Über 70 und noch lange nicht müde

Vom Radiobauer zum Weltmarktführer in der Textilindustrie

Genau vor zwei Jahren feierte Mahlo seinen 70. Geburtstag. Unsere Kurzreportage gibt Ihnen Einblick in die Feierlichkeiten und die Firmengeschichte.

2015: Mahlo feiert 70. Geburtstag

Vom Radiobauer zum Weltmarktführer in der Textilindustrie

Mahlos erste Betriebsstätte
Werkstatt im Jahr 1945

Als Dr. Heinz Mahlo am 5. August 1945 die „Dr.-Ing. Heinz Mahlo Elektromechanischen Werkstätten“ gründete, konnte noch niemand erahnen, welche Erfolgsgeschichte der kleine Betrieb im niederbayerischen Saal an der Donau einmal schreiben würde. Heute, 72 Jahre später, beschäftigt die Mahlo GmbH + Co.KG über 200 Mitarbeiter und zählt zu den Weltmarktführern bei Mess-, Regel- und Automatisierungssystemen.

„Wir schaffen das!“ Dieses aktuell sehr bekannte Motto muss wohl auch der Grundsatz von Dr. Heinz Mahlo gewesen sein, um direkt nach Kriegsende – als Deutschland noch in Trümmern lag – einen eigenen Betrieb zu gründen. Rund ein Dutzend Mitarbeiter kümmerte sich in den „Dr.-Ing. Heinz Mahlo Elektromechanischen Werkstätten“  um den Bau und die Reparatur von Rundfunkgeräten. Die Betriebsstätte lag in den Räumen eines Gasthofs, bezahlt wurde anfangs noch in Naturalien. Als visionärer Ingenieur mit einem Gespür für technische Innovationen führte Dr. Mahlo die Firma aber schnell in eine andere Richtung: 1948 entwickelte und fertigte er mit dem Textometer RMS das erste elektrische Feuchtigkeitsmessgerät für die Textilindustrie. Nachfragen aus einem immer größer werdenden Kundenkreis führten zu weiteren Entwicklungen von Mess- und Regelanlagen.

Der weltweite Durchbruch in der Branche gelang der Firma allerdings zehn Jahre später mit dem Patent auf den ersten automatischen Schussfadenrichter. Dabei ermittelte eine Kombination aus Tastkopfsensor und Scheinwerfer Warenverzüge an laufenden Warenbahnen und übersendete diese an einen nachgeschalteten Regler. Eine Sensation! Bisher hatte die Schwäche des menschlichen Auges, Warenverzüge bei schneller Laufgeschwindigkeit zu erkennen, die Stoffproduktion häufig eingeschränkt. Noch heute beruhen alle modernen Richtmaschinen auf diesem Prinzip. Mit seiner revolutionären Maschine  Orthomat FMC, die 1959 offiziell auf der Textilmesse ITMA in Mailand präsentiert wurde, belieferte Mahlo schnell Kunden  in der ganzen Welt. Niederlassungen in Amerika und Frankreich folgten, um mit dem Wachstum Schritt zu halten.  

 

 

Erschließung neuer Märkte

Der Tod von Firmenvater Heinz Mahlo  im Jahr 1979 konnte die Weiterentwicklung nicht stoppen. Innovation folgte auf Innovation – getrieben von findigen Ingenieuren, die den Geist ihres Gründers weitertrugen, unterstützt von der Belegschaft, die voll hinter „ihrem“ Unternehmen stand. Bis heute hat sich daran nichts geändert. Um nicht vollständig von der Textilindustrie abhängig zu sein, konzentrierte sich Mahlo auch auf andere Märkte. Mit dem Qualitätsleitsystem Qualiscan QMS konnte man Mitte der Neunziger auch die Vliesstoff-, Kunststoff- und Papierindustrie bedienen. Wiederum eine zukunftsweisende Entscheidung: denn aktuell gewinnen gerade diese Sparten immer mehr an Bedeutung.

 

 

 

Maschinengeneration G15

Richtmaschine RVMC-15 der neuesten Generation.

Pünktlich zum 70jährigen Firmenjubiläum ging im Jahr 2015 die neue Richtsystemgeneration G15 an den Start. Die Orthopac RVMC-15 ist ein Richt- und Prozesskontrollsystem, das den gesamten Prozess der Textilausrüstung begleiten kann. Es vereint die Funktionalität einer Richtmaschine mit der eines Prozesskontrollsystems in einem kompakten Gerät. Immer noch liegt ihr das Prinzip der ersten Richtmaschine zugrunde; gleichzeitig ist die RVMC-15 für alle Anforderungen der Zukunft gerüstet.

Zum großen Erfolg tragen aber nicht nur die technischen Innovationen, sondern vor allem die Firmenphilosophie bei. Bis heute ist Mahlo ein Familienunternehmen geblieben, das großen Wert auf das Miteinander legt. Dennoch  - oder deshalb – kann sich das Unternehmen auf dem globalen Markt behaupten. Produziert wird weiterhin ausschließlich in Deutschland, um mit selbst ausgebildeten Fachkräften die hohen Qualitätsstandards zu halten.  Fünf Niederlassungen in Italien, Belgien, Spanien, Brasilien und den USA dienen als internationale Stützpunkte, mit über 70 Vertretungen und 40 Servicestationen ist Mahlo weltweit in mehr als 100 Ländern zu Hause. Beste Voraussetzungen also, die Erfolgsgeschichte noch viele Kapitel weiterzuschreiben.

 

 

 

ITMA Videos
Video: Dankeschön Barcelona für eine wundervolle ITMA 2019
Video: Was präsentiert Mahlo auf der ITMA 2019? Wie treffe ich die netten Mädels in den bayerischen Dirndln?
Jobs
Wir stellen ein!

Mahlo GmbH + Co. KG • Donaustraße 12 • 93342 Saal /Donau
Tel.: +49-9441-601-0 • info@mahlo.com